Startseite
Aktuelles 2018
Wir über uns
Aktivitäten
Chorproben
150 Jahre MGV
Chronik ab 1865
Archiv 2008 - 2017
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
Gemischter Chor
Unsere Chorleiterin
Termine
Unsere CD
Fotoalbum
Impressum
Datenschutzerklärung
Kontakt
Gästebuch
Sitemap

Archiv 2010 - die wichtigsten Ereignisse:


Januar 2010:

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung vom 15.01.2010

Die Gründung eines Projektchores, ein Chorkonzert im „Einrichdom“ und die erneute Ausrichtung des „Herbstfestes der Chöre“ -  viel vorgenommen haben sich die Sänger des Männergesangvereins Concordia Singhofen für das Jahr 2010.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung  gab der Vorstand einen Überblick über die geplanten Aktivitäten des Vereins im neuen Jahr, in dem der Chor sein 145jähriges Bestehen feiern kann und in dem mit Irina Kotykova erstmals eine Chorleiterin die musikalische Führung des Chores übernehmen wird.  Der Chorleiterwechsel war durch den aus beruflichen Gründen erfolgten Weggang des bisherigen Dirigenten Eberhard Biebricher erforderlich geworden. „Wir freuen uns auf unsere neue Chorleiterin“ so Vorsitzender Hans-Werner Heuser, der zugleich auch bekannt gab, dass im Frühjahr die Gründung eines Projektchores zusätzlich zum Männerchor  geplant ist. Der neue Chor, der als gemischter Chor sowohl Frauen als auch Männern offen stehen wird, soll unter der Leitung von Irina Kotykova gezielt auf einen Auftritt beim Herbstfest der Chöre am 09.10.10 vorbereitet werden. Im März wird ein Informationsabend alle, die Interesse an der Mitwirkung haben über nähere Einzelheiten informieren. Wichtigste Aufgabe der neuen Dirigentin wird zunächst jedoch die Vorbereitung des Männerchores auf das am 20.03.10 in der evangelischen Kirche in Singhofen stattfindende Chor- und Solistenkonzert sein. Als weitere Mitwirkende für dieses Konzert konnten mit dem Vokalensemble Rhein-Lahn und dem Frauenchor Dachsenhausen zwei amtierende Meisterchöre des Chorverbandes Rheinland-Pfalz gewonnen werden.

Die Jahreshauptversammlung war wie gewohnt auch Anlass für einen Rückblick auf das vergangene Jahr (sieheChronik 2009). Erfreulich war, dass die 40 Chorproben  des Jahres von durchschnittlich  86  % der Sänger besucht wurden. In keiner Chorprobe fehlten Egon Hofmann und Bernhard Kaiser. Trotz sehr positivem Echo aus der Bevölkerung konnte durch eine aufwändige und originelle Werbeaktion im Frühjahr 2009 leider keine neuen aktiven Mitglieder geworben werden, so dass dem Chor  weiterhin 36 Sänger angehören.

 

Ortsbürgermeister Hans Schmid sprach dem  Chor seinen herzlichen Dank für seine Tätigkeit in der Ortsgemeinde aus. Er  bedauerte jedoch, dass nicht mehr Einheimische den Weg zu den Veranstaltungen  und in die Chorproben des MGV „als wichtigem kulturellen Faktor in der Heimatgemeinde“ im vergangenen Jahr gefunden hatten.

 

Als weitere Veranstaltungen in 2010 sind bisher der schon traditionelle Biergartentreff, eine Wanderung Sommer und ein Familienabend in der Weihnachtszeit geplant.

 

Bei den Neuwahlen des Vorstandes wurde bis auf Gunter Gruner, der sich als Beisitzer nicht mehr zu Wahl stellte, der gesamte Vorstand einstimmig wiedergewählt. Vorsitzender Heuser und die Versammlungsteilnehmer  bedankten sich bei Gruner für dessen 12jährige Vorstandstätigkeit.  Der Vorstand des MGV setzt sich wie folgt zusammen: Hans-Werner Heuser (Vorsitzender), Martin Eichhorn (2.Vorsitzender), Markus Weidenfeller (Geschäftsführer), Karl-Rudi Groß (Schatzmeister), Arnold Paul, Hans-Dieter Mertz, Walter Groß, Theo Dillenberger und Helmut May (alle Beisitzer).

 

 

März 2010:

Gelungenes Chor- und Solistenkonzert des MGV Concordia Singhofen

Mit einem anspruchsvollen und Chor- und Solistenkonzert hat der MGV Concordia Singhofen in der evangelischen Kirche in Singhofen sein 145jähriges Bestehen gefeiert.

 

Neben dem gastgebenden Chor waren das Vokalensemble Rhein-Lahn, der Frauenchor Dachsenhausen und die Sopranistin Irina Kotykova Garanten für einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen musikalischen Abend.

 

Erst seit wenigen Wochen ist Irina Kotykova Dirigentin des MGV Concordia. Beim ersten gemeinsamen Auftritt war jedoch ihre Handschrift  bereits deutlich zu erkennen. Ob kraftvoll und strahlend mit dem gewaltigen „I will praise thee, O Lord“ (Knut Nystedt) oder feinfühlig und sanft mit der „Wahren Liebe“ (Leos Janacek) – die neue Chorleiterin verstand es, ihren Sängern die richtigen ausdrucksvollen Stimmen zu entlocken.

Dass sie selbst eine solche hat zeigte sie als Solistin. Begleitet von Oksana Gabedova am Klavier beeindruckte sie das andächtig lauschende Publikum mit ihrem wunderschönen und selbst in den höchsten Tönen brillierenden Sopran. Dabei zog sie die Zuhörer sowohl mit geistlicher Literatur wie dem bekannten „Panis Angelicus“ (Cesar Franck) als auch mit der hervorragend interpretierten Arie der Musette aus Puccinis Oper „La Boheme“ in den Bann.

 

Der Frauenchor Dachsenhausen unter der Leitung von Winfried Kahl bewies mit seinen harmonischen Vorträgen, dass er zu Recht seit 2007 den Titel „Meisterchor“ führen darf.

Mit tonaler Sicherheit und Sauberkeit hatten die Sängerinnen mit Werken wie „Hebe deine Augen auf“ (Felix Mendelssohn-Bartholdy) und dem Gospel „O happy day“ keine Mühe die Zuhörer zu überzeugen. Besonderen Applaus verdiente sich der engagierte Chor mit seinen gefühlvollen und ausdrucksvollen Interpretationen der bekannten Musicalmelodien „Can you feel the love tonight“ aus Elton Johns „König der Löwen“ und dem „Lied der Maria Magdalena“ aus „Jesus Christ Superstar“ (Andrew Lloyd-Webber).

 

Der zweite Meisterchor und größte Chor des Abends, das Vokalensemble Rhein-Lahn (siehe Foto) hatte für das Konzert einen klangvollen Mix aus seinem reichhaltigen Repertoire ausgesucht. Die musikalische Bandbreite reichte dabei vom makellos vorgetragenen „Dixit Maria“ von Hans Leo Hassler aus der Spätrenaissance über Mozarts wohl bekanntestes geistliches Lied „Ave verum“ bis zu zeitgenössischer Chormusik wie John Rutters „Für die Schönheit dieser Welt“.

 

Die Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Franz-Rudolf Stein boten dabei einen immer dem Liedgut angemessenen Chorgesang auf höchstem Niveau: Leicht und gefühlvoll wie bei dem indianischen Traditional „Evening rise“, aber auch schwungvoll und fetzig wie beim Gospel „This light of mine“ mit einer mitreißenden Solistin Petra Dönges.

 

 

 

 

Langanhaltender Beifall war daher der verdiente Lohn für die gelungen Vorträge und für ein sehr schönes Konzert, das die Attraktivität des Chorgesangs als Freizeitgestaltung deutlich machte. Mit dem einfühlsam interpretierten Volkslied „ Der Mond ist aufgegangen“ als Zugabe des Vokalensembles endete der von Hans-Dieter Mertz moderierte zweistündige Konzertabend, der trotz recht gutem Besuch einen noch größeren Zuspruch bei der einheimischen Bevölkerung verdient gehabt hätte.

Juni 2010:

Vokalquartett Odessa und MGV Concordia Singhofen begeisterten

Einen gelungenen Konzertabend konnten die Besucher des Chorkonzertes in der evangelischen Kirche in Singhofen erleben. Hauptakteure der musikalischen Veranstaltung waren dabei die  Sänger des Vokalquartettes Odessa (Foto), die seit Jahren regelmäßig im Rhein-Lahn-Kreis zu Gast sind und sich nun erstmals in Singhofen präsentierten. Sowohl mit klassischen Gesängen der ostkirchlichen Liturgie als auch mit traditionellen ukrainischen Volksweisen – die vier Sangeskünstler von der Schwarzmeerküste   bereiteten den Konzertgästen ein herausragendes Klangerlebnis. Dabei präsentierte  sich das Quartett mit hervorragenden Interpretationen der vorgetragenen Lieder – immer dem Inhalt und dem Charakter des Stückes angemessen. Ob zart und feinfühlig oder stimmgewaltig und kraftvoll, die vier Herren boten abwechslungsreiche hohe Sangeskunst. Das Publikum dankte dafür mit lang anhaltendem Applaus und wurde mit einem wunderbar sanft vorgetragenen Lied in deutscher Sprache („Rosemarie“) als Zugabe belohnt.

 

 

 

Auch der MGV Concordia Singhofen unter der Leitung von Irina Kotykova überzeugte mit seinen Liedvorträgen die Zuhörer. Vor allem mit  dem imposanten Chorsatz „I will praise thee oh Lord“ wussten die Singhofener Sänger  zu gefallen, aber auch  die sehr gut sowohl gefühlvoll als auch schwungvoll vorgetragenen Volkslieder kamen bei den Konzertbesuchern gut an und sorgten für eine würdevolle und angemessene Umrahmung der Auftritte des Vokalquartetts. Hans-Dieter Mertz führte souverän und informativ durch ein kurzweiliges Programm, das einen höheren Besucherzuspruch verdient gehabt hätte. Der MGV bedankt sich bei allen Konzertbesuchern. Die nach Ende des Konzertes getätigten Spenden kommen ausschließlich dem Odessa-Vokalquartett zu gute.

 

MGV Concordia und Projektchor wanderten und grillten

Zu einer kleinen Wanderung mit anschließendem Grillfest hatte der MGV  Concordia Singhofen seine aktiven und fördernden Mitglieder mit Anhang eingeladen. Tagesziel war die Grillhütte im Nachbarort Berg, wo Leckeres vom Grill sowie Kaffee und Kuchen  auf die Teilnehmer wartete. Da die angekündigten Regenfälle ausblieben, konnte man bei zwar für die Jahreszeit  recht kühlem aber trockenem Wetter ein paar gemütliche und gesellige Stunden verbringen. Erstmals mit dabei in der großen Sängerfamilie waren die Mitglieder des im Frühjahr neu gegründeten Projektchores „Concordia 2010“, was zu einem gemeinsamen Gesangsauftritt  genutzt wurde.

 

 

 

 

Oktober 2010:

Herbstfest der Chöre mit gelungener Premiere des Projektchores „Concordia 2010“

Einen kurzweiligen und unterhaltsamen Abend  erlebten die Besucher des vom MGV ausgerichteten  „Herbstfest der Chöre“ am 09.10.2010. Insgesamt 10 Chöre boten in der vollbesetzten Mehrzweckhalle Kostproben ihres Könnens und feierten anschließend gemeinsam mit zahlreichen Zuhörern  bei stimmungsvoller Tanz- und Unterhaltungsmusik. Unser Chor zeigte sich im Jahr seines145-jährigen Bestehens in guter Verfassung und eröffnete unter der Leitung von Irina Kotykova das musikalische Programm mit dem mit Leichtigkeit gesungenen „Vater unser“ von Hanne Haller und schloss nach der erstmaligen Aufführung des Seemannsliedes "Kari waits for me"  seinen Auftritt mit dem schwungvollen und gekonnt vorgetragenen dalmatinischen Volkslied „Barba Jere“ ab. Anschließend überließen die Sänger ihren Gästen  die wunderschön herbstlich dekorierte Bühne. Die mitwirkenden Chöre MGV „Cäcilia“ Arzbach, MGV „Glück auf“ Bad Ems, Frauenchor Biebrich, MGV „Liederkranz“ Bogel, MGV „Neuhoffnung“ Herold, Gesangverein Kemel, MGV Rückershausen und die Chorgemeinschaft Männerchor Nassau / MGV „Harmonie“ Dienethal erfreuten das Publikum mit abwechslungsreichem und vielfältigem Chorgesang. Die Palette der vorgetragenen Literatur reichte von Chormusik aus der Renaissance über klassische und romantische Chorwerke von Franz Schubert und bekannten Opernmelodien bis hin zur  Popmusik.

Für viele die positive Überraschung des Abends war der erste Auftritt des erst im Frühjahr gegründeten Projektchores „Concordia 2010“. Chorleiterin Irina Kotykova  hat die 25 Sängerinnen und Sänger in nur kurzer Zeit in 14tägigen Proben bereits zu einem wohlklingenden Klangkörper geformt, der die Zuhörer mit seinen Vorträgen überzeugte. Dabei hatte der Chor mit dem Elvis Presley-Hit „Can’t help falling in love“ und der Popballade „Only you“ zwei moderne englischsprachige Titel im Programm, wusste aber ebenso mit dem sehr gefühlvoll interpretierten romantischen Volkslied „Erlaube mir feins Mädchen“ von Johannes Brahms zu gefallen.

 

 

 

 

Dezember 2010:

Gelungener Familienabend

Ein Familienabend bildete kurz vor Weihnachten den Abschluss der Aktivitäten des MGV  im  Jahr 2010. In der weihnachtlich geschmückten Mehrzweckhalle wartete auf die Vereinsmitglieder ein von Markus Weidenfeller moderiertes buntes und abwechslungsreiches Programm, das ausschließlich von den aktiven Chormitgliedern gestaltet wurde. Erstmals mit dabei waren die Sängerinnen und Sänger des Projektchores „Concordia 2010“, die mit ihren Liedvorträgen eindrucksvoll bestätigten, was sie in kurzer Zeit von Chorleiterin Irina Kotykova bereits gelernt haben.

 

 

 

Die musikalische Leiterin glänzte darüber hinaus bei ihren mit wunderbarer Sopranstimme solistisch vorgetragenen Weihnachtsliedern, denen das Publikum andächtig lauschte. Natürlich steuerte der MGV selbst mit chorischen Darbietungen seinen Teil zum gelungenen Programm bei.

Seit Jahren fester Bestandteil der Familienfeiern des MGV sind die Vorträge der Gesangsgruppe  „Gute Freunde“ (Leitung Karl-Rudi Groß), die auch diesmal wieder mit ihren schwungvollen Liedern zum Ende des Programms für gute Stimmung sorgten.

 Einen  weiteren musikalischen Höhepunkt erzeugten Julia Hofmann und Markus Weidenfeller, die im gesanglichen Duett mit musikalischen „Highlights aus Film und Musical“ begeisterten. Gefühl interpretierten die beiden Solisten unter anderem bekannte Duetts aus den Musicals „Tarzan“ und „Tanz der Vampire“.

Willkommene Abwechslung in das überwiegend musikalische Abendprogramm brachten Hans-Dieter Mertz mit einer anrührenden Weihnachtsgeschichte sowie Hans-Peter Luckgardt und Martin Eichhorn, die mit ihrem Sketch über eine Bahnreise nach Weimar die Lacher auf ihrer Seite hatten. Auch der Nikolaus ließ es sich nicht nehmen, dem MGV einen Besuch abzustatten. Dabei hatte er natürlich Geschenke für die anwesenden Kinder, aber auch für die Chorleiterin, die Vizechorleiter und andere verdiente Sänger im Gepäck. Musikalisch umrahmt wurden die zahlreichen Vorträge durch Gunter Gruner, der gewohnt vielseitig mit Gitarre, Trompete und seiner „singenden Säge“ erfreute und für Tanz- und Unterhaltungsmusik sorgte.

 

Ehrung von Mitgliedern

Der Familienabend war  für den MGV eine willkommene Gelegenheit, langjährige Mitglieder zu ehren. So wurden für fördernde Mitgliedschaft Ulrich Münch (25 Jahre) und Erhard Knauf (40 Jahre) mit Urkunde und Präsent geehrt. Seit 25 Jahren ist Markus Weidenfeller aktiver Sänger im Chor. Vorsitzender Hans-Werner Heuser überreichte dem MGV-Geschäftsführer und Vizechorleiter mit dankenden Worten neben Urkunde und Präsent die silberne Ehrennadel des Vereins. Eine besondere Ehre wurde Karl-Rudi Groß zu teil, der seit nicht weniger als 35 Jahren im Vereinsvorstand tätig ist. Für seine mit viel Einsatz ausgeübten Tätigkeiten als Schriftführer (bis 1993) und Kassierer (ab 1994) wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Auch Erhard Hofmann ist neues Ehrenmitglied des MGV. Der Vorstand bedankte sich bei dem langjährigen aktiven Sänger für die außerordentlich lange Zeit seiner 60jährigen Mitgliedschaft und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute.